Am Abend




Belletristik und Lyrik aller Art

Am Abend

Beitragvon jupp » Sa 14. Sep 2019, 14:41

Am Abend

Stecke, testeronisierter Heinrich – Eva ist stark lüstern
nach erquickendem Tau, das Weib schmachtet,
schon füllt sich deine Zosse,
stecke deinen Hengst in den Stall hinein.

Siehe, wie die mit des Dealers kristallener Droge
Angefüllte dich zu ihr winkt! Erkennt dein Testeron sie?
Rascher fließt dir deine Lymphe,
Eva, die zugedröhnte, winkt.

Schnell fällt dein Beinkleid herunter, Heinrich torkelt in ihre Arme.
Ins Freie springt sein Hengst, den Zaum ergreift Cupido.
Eva genießt die zum Bersten volle Zosse,
labt sich an der quellenden Flut.

An dem Himmel herauf mit schnellen Schritten
kommt die Nacht. Es erfolgt noch einmal die erfüllend
Liebe. Ruhet und liebet!
Der Hengst, nun entleert, ruht.

(Parodie nach Schiller, Der Abend)
"Wahre Satire verletzt nicht - sie tötet."
Lec
Benutzeravatar
jupp
Administrator
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 10:15
Wohnort: Irgendwo, ein kleines Dorf in der Provinz

von Anzeige » Sa 14. Sep 2019, 14:41

Anzeige
 

TAGS

Zurück zu Texte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron